ogrodniczy1

Gartenläden eignen sich hervorragen für den Einsatz von evaporativen Klimaanlagen. Durch den Einsatz solcher Anlagen können Lüftung, Klimatisierung und Befeuchtung der Ausstellungsfläche gewährleistet werden.

In der Sommerzeit, wenn außen hohe Temperaturen und starke Sonneneinstrahlung herrschen, steigt die Temperatur im Innen solcher stark verglasten Objekte auf sehr hohe Werte an, was sowohl für die Mitarbeiter wie auch die Kunden einen unerträglichen Zustand darstellt.

Der Einsatz von Kompressor-Klimageräten könnte das Problem lösen, jedoch muss dabei beachtet werden, dass diese Geräte die Luft austrocknen, so dass diese nach kurzer Zeit für den Pflanzenwuchs im so klimatisierten Raum zu trocken wird. Das Problem kann durch den Einsatz eines Luftbefeuchters gelöst werden, jedoch ist dies selbstverständlich mit zusätzlichen Kosten verbunden, wodurch die gesamte Investition zu einem kostspieligen Unterfangen wird.

Eine ideale Lösung für Gewächshäuser und Gartenläden ist der Einbau eines Verdampfungsklimageräts innerhalb des Gebäudes – beispielsweise unterhalb des Daches – oder dessen Einsatz als mobiles Gerät mit sogenannten Kälteinseln.

Die evaporative Klimatisierung erlaubt es, die Fenster und Türen offen zu lassen, ohne die Kühlwirkung negativ zu beeinflussen. Zusätzlicher Vorteil dieser Geräte ist die Befeuchtung der Zuluft, was beispielsweise nachts bei geschlossenen Fenstern und Türen den Aufbau des für die Pflanzen notwendigen Mikroklimas ermöglicht.

Ein Verdampfungs-(Verdunstungs-)Klimagerät bietet gleichzeitig drei Funktionen: Kühlung – die Temperatur wird um etwa 8 bis 10 °C gesenkt

Befeuchtung – der Bedarf an Bewässerung der Pflanzen wird gesenkt bei gleichzeitiger Vermeidung der Austrocknung und Verwelkung der Pflanzen dank dem richtigen Mikroklima

Lüftung und Reinigung der Luft von Staub, Insekten und Pollen – die Luft wird in einem Maschen-Vorfilter gereinigt und an den Zellulose-Kartuschen befeuchtet

1 KW STROM KANN ETWA 33 KW KÜHLLEISTUNG LIEFERN.